EuK-Jahrrestagung 2016: Was sind christliche Werte?

Am 14. und 15. Oktober 2016 fand auf dem Bernhäuser Forst, Stetten auf den Fildern, unsere Jahrestagung statt. „Vom Sinn und Unsinn der Rede von den christlichen Werten“ lautete das Thema der Tagung. Lesen Sie hier Berichte über die Vorträge und Diskussionen.

Burka widerspricht Lehramt

Zwei Frauen mit Burka

Weil eine Burka die Kommunikation behindert, kann bei staatlichen Aufgaben, bei denen es entscheidend auf Kommunikation ankommt, wie zum Beispiel bei einer Lehrerin, das Tragen einer Burka nicht akzeptiert werden. Diesen Grundsatz formulierte der Jurist Dr. Martin Heger auf der Jahrestagung von „Evangelium und Kirche“ in Stetten/Fildern. Auch schließe sich das Tragen einer staatlichen Uniform mit dem Tragen religiöser Symbole aus. Eine Lehrerin dürfe ein Kopftuch oder ein Kreuz tragen, aber jemand in einer Polizeiuniform nicht. Andererseits gebe es kaum einen Grund, außerhalb des öffentlichen Dienstes das Tragen einer Burka zu verbieten. „Wer wegen einer Burka freiwillig in Kauf nimmt, etwa von anderen nicht richtig verstanden zu werden, muss die Konsequenzen selber tragen. Aber sie hat das Recht dazu“, so der Rechtsprofessor, der an der Humboldt-Universität in Berlin lehrt. Auch sollte muslimischen Mädchen, wenn sie das wollen, erlaubt werden, einen Burkini zu tragen, weil es ihnen ermöglicht, beim Schwimmunterricht teilzunehmen. Das fördere die Integration.

Werte nicht fordern, sondern vorleben

Wenn jemand Hilfe braucht - helfen wir.

Der öffentlichen Forderung an Flüchtlinge, sich den christlichen Werten ihres Gastlandes anzuschließen, begegnet der Theologe Dr. Michael Roth mit Misstrauen. „Wer so redet, nährt den Verdacht, nur anderen seine Lebensweise aufzudrängen.“ Ethik könne man nicht erzwingen. „Werte können nur erlebt und entdeckt werden. Sie müssen uns im Innersten berühren“, ist Roth überzeugt, der an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz lehrt. Deshalb brauche es Menschen, die nicht über Werte reden, sondern sie erlebbar machen. Der christliche Glaube befähige zu einer Gelassenheit, die erlaube, den anderen Menschen in seiner Not zu sehen und dann zu handeln. „Werte werden in Situationen entdeckt“, sagt Roth. Er erinnerte an Martin Luthers Ethik und stellte fest: „Wer von dem „Du sollst“ befreit ist, der kann das „Du sollst“ tun.“  

Download

PDF

Das Programm der EuK-Herbsttagung 2016 "Vom Sinn und Unsinn der Rede über die christlichen Werte"
Download PDF 1.0 MB

Schnell gefunden